Erweiterung der Storchenwiesen

März 2007: Der damlige hessische Ministerpräsident Roland Koch erteilt als Vorsitzender der Stiftung Flughafen Frankfurt Frankfurt/Main für die Region eine Förderzusage für unser Projekt. Mit diesen Mitteln kann der Arbeitskreis Umwelt Mombach e.V. weitere ca. 6000 qm Wiesen im Mombacher Unterfeld erwerben.

Mai – September 2007: Verhandlungen mit Grundstückseigentümer und Abstimmung mit der Stiftung zum Ankauf der Flächen

Dezember 2007: Erwerb einer Fläche in der Nähe der bereits dem Arbeitskreis Umwelt gehörenden Flächen an der Laach im Mombacher Unterfeld

Januar 2007: Erwerb einer Fläche auf der großen Storchenwiese am Kreuzerhof. Die Flächen ergänzen die Parzellen, die sich bereits im Eigentum der Stadt Mainz befinden, bzw. von uns und unseren Partnern gepachtet sind. Die Wiese ist bereits in einem guten Zustand. Nur einen nicht genehmigten Weg quer über das Grundstück gilt es zu beseitigen

Februar 2008: Kauf zweier weiterer Grundstücke an der Laach.

  
Die mit Hilfe der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region erworbenen Grundstücke an der Laach nach der ersten Pflegemaßnahme – Bilder: Jürgen Weidmann

Februar 2008: Pflegeaktion auf zwei der neu erworbenen Grundstücke. Ein Teil der Brommbeere Hecken wir mit Hilfe eine Forstmulchers entfernt. Wenn das Schnittgut abgeräumt ist können die Wiesenentwicklung und die Ausweitung des Schilfgürtels beginnen.

Das Grundstück am Kreuzerhof- Bilder: Jürgen Weidmann

März 2008: Wir sperren den nicht genehmigten Weg über unser Grundstück am Kreuzerhof.

Juni/Juli 2008: Mahd auf allen Grundstücken

Oktober/November 2008: Gespräche über den Kauf weiterer Grundstücke.

Januar/Februar 2009: Wir erwerben drei weitere Grundstücke.

 

Von der Beweidung mit Exmoor-Ponys am Kreuzerhof profitieren auch Arten wie die Bachstelze – Bilder: Jürgen Weidmann

Seit Sommer/Herbst 2009: Die Grundstücke werden storchengrecht gepflegt.

Dazu dient i.d.R eine ein- oder zweischürige Mahd, je nach Jahr und Wüchsigkeit der Wiese. Die erste Mahd findet dabei so statt, dass die Störche Ein Teil der Flächen wird mit Exmoor-Ponys unseres Partners GNOR beweidet. Auf der zuerst erworbenen Flächen an der Laach konnten wir mittlerweile einen Amphibienteich einrichten.

   
Ein Amphibien-Teich schafft neuen Lebensraum – Bilder: Jürgen Weidmann

Der Ankauf dieser Flächen wurde ermöglicht durch: