Bau von Teichen in Mombach und Budenheim: 

 

Nach gut zwei Jahren Vorbereitung war es am Freitag, den 12.03.2010 endlich soweit.Der Bau unserer Teiche im Mombacher und Budenheimer Unterfeld konnte beginnen.

Gegen 13.00 Uhr kam "unser Bagger" zu den Wiesen. Nach dem Abladen des schweren Gerätes einer kurzen Besprechung und Einweisung in die Örtlichkeiten legte "unser" Baggerfahrer Herr Becker los.

Bau der Teiche - Bilder: Jürgen Weidmann

 

Innerhalb von wenigen Stunden hob er die vier Teiche aus und lud auch noch einen Teil des Aushubs auf einen LKW der Ihn zum Steinbruch nach Laubenheim beförderte. Am nächsten Tag war Herr Becker schon im Morgengrauen zur Stelle und begann mit den Vorbereitungen zum Aufladen der restlichen Erde.

Bis kurz vor Mittag hatte er noch zu tun. Dann war die ganze Erde verladen und weggefahren, alle Fahrspuren und Rinnen auf unser Wiese wieder beseitigt. Gute Arbeit! Vielen Dank!

Bau der Teiche - Bilder: Jürgen Weidmann

Wir danken der Firma WK Kaufmann und Ihren Mitarbeiten für die gute Zusammenarbeit und die professionelle Ausführung. Dem Mainzer Umweltdezernenten Wolfgang Reichel danken wir dafür, dass er uns viel Kontakte vermittelt und auf viele Arten bei diesem Projekt geholfen hat.

Bau der Teiche - Bilder: Jürgen Weidmann

Dem Entsorgungsbetrieb Mainz und der Firma Geotechnik Büdinger Fein Welling GmbH für Ihre Geduld und Unterstützung bei der Entsorgung des Aushubmaterials. Der ENTEGA Vertrieb GmbH, der Cargill GmbH, der Genobank Mainz e.G, der Budenheimer Volksbank, sowie vielen Anderen danken wir für Ihre Spenden, die uns die Arbeiten erst ermöglicht haben.

Zwei der vier Teiche - Bilder: Jürgen Weidmann

Nun konnten wir daran gehen, den Ton zum abdichten der Grundstücke anzuliefern. Den Ton hat uns die Firma JUWÖ Poroton Werke Ernst Jungk & Sohn GmbH gestiftet, die in Wöllstein eine Tongrube betreibt und die Poroton Energiesparziegel produziert. Herzlichen Dank auch für diese großartige Unterstützung.

Bis der Ton da war nutzten wir die Zeit und gruben für unsere Teiche einige Flachwasserzonen.

Wir schaffen eine Flachwasserzone - Bilder: Jürgen Weidmann

Am 24. April war es dann endlich soweit und wir konnten den Ton für drei Teiche einbauen. Mit einem Radlader wurde er in den Teichen verteilt und mit einer Schaffußwalze wurde er dann verdichtet. Nach getaner Arbeit unternahmen wir dann den ersten Dichtigkeitstest und füllten die Teiche nacheinander mit Wasser.

Ton für die Abdichtung der Ränder und kurze Pause - Bilder: Rosi (l.)und Jürgen Weidmann (r.)
Einbringen des Tons und "erste Flutung" eines Teiches- Bilder: Jürgen Weidmann

Nur wenige Tage später mussten wir leider feststellen, dass unsere selbst geplante Tonpackung nicht dicht war. Wie wir mittlerweile wissen, hätte sie wesentlich stärker ausgeführt werden müssen. So begaben wir uns auf die nicht ganz einfache Suche nach Fachfirmen, die Teiche nicht mit Folien, sondern mit Ton bauen. Nur um dann zu bemerken, dass ein Bau durch eine Fachfirma im Vergleich zu den bisherigen Kosten sehr teuer werden würde.

Nachdem wir mehrere Firmen um ein Angebot gebeten hatten, war klar, dass unser Verein die Finanzierung alleine nicht stemmen konnte. Wir stellten deshalb einen Antrag bei der Stiftung Natur und Umwelt. Diese sagte dann freundlicher Weise ihre Hilfe zu und so konnte es nach Ostern 2013 weiter gehen. Wieder rückte ein, diesmal viel kleinerer Bagger an. Das Gelände wurde nachmodelliert. Ton und Kies wurden geliefert. Leider dann das Hochwasser. So waren die Gruben zwar erst einmal randvoll mit Wasser. Und Druckwasser setzte die fast die gesamte Wiese mehrere Centimeter hoch unter Wasser.

 

Die Teiche werden modelliert - Bild: Jürgen Weidmann

 

Dieser Umstand, der ökologisch durchaus zu begrüßen war, bedeutete leider eine Baupause von mehr als drei Monaten. Ende Juli war das Wasser fast wieder aus den Gruben verschwunden. In den letzten Resten tummelten sich Hunderte von Kaulquappen und Libellenlarven. Damit sie nicht vertrocknen mussten oder bei den Bauarbeiten getötet wurden fingen wir alle Tiere ein und verbrachten sie in ein nahes Gewässer.

Rettung von Jungfröschen und Insektenlarven - Bilder: Jürgen Weidmann

 

So konnte es Anfang August mit dem Bau endlich weiter gehen. Anfang August war dann der erste kleine Teich fertig und dann ging es Schlag auf Schlag. Innerhalb von etwa 10 Tagen waren endlich alle vier Teiche fertig.

Die Teiche sind fertig !- Bilder: Jürgen Weidmann
Die Teiche sind fertig ! - Bilder: Jürgen Weidmann

 

Und wenige Tage später am 24. August stellten wir die Teiche erstmals unseren Mitgliedern vor. Als Gäste begrüßten wir unserer Ortsvorsteherin Dr. Eleonore Lossen-Geißler und unsere Umweltdezernentin Kartin Eder sowie die Presse. Neben menschlichen Besuchern zogen die neuen Teiche auch gleich in den ersten Tagen bereits wieder Tiere an. Wasserkäfer und Wasserläufer fanden sich sehr kurzfristig ein. Nach wenigen Wochen besuchten auch erste Frösche die Teiche sowie viele Vögel.

 

Besuch an den Teiche - Bilder: Jürgen Weidmann

 

Über weitere Unterstützung bei unserem Projekt würden wir uns sehr freuen. Sie können uns mit einer Spende auf das Konto 100 20 48 38 bei der Genobank Mainz BLZ 550 606 11 oder auf viele andere Arten helfen. Anregungen finden Sie unter Mitmachen oder senden Sie uns eine E-Mail