Aktion 9 2015

Große Herbstpflegeaktion im Mainzer Sand am 07.11.2015

Die diesjährige gemeinsame Aktion unseres Vereins zusammen mit der RNG und der GNOR stand ein weiteres Mal unter dem Motto „Zurückdrängen des standortfremden Bewuchses“.

Die zahlreichen Helfer wurden in kleinen Gruppen auf dem gesamten Gelände verteilt, um sich der Eindämmung von Weißdorn, Robinie und anderer Arten zu widmen, die in diesem nährstoffarmen Biotop dringend eingedämmt werden müssen.

Wir vom Arbeitskreis widmeten uns der Entfernung von Moos an einem Standort des besonders geschützten Nadelröschens, da dessen Samen nur auf Sand keimen können.

 

 

Andere Gruppen rückten mit schwerem Gerät bzw. Hacke und Spaten dem Brombeeren und dem Weißdorn zu Leibe. Gegen Mittag tauchte unerwartete Pflegehilfe auf.

Politische Unterstützung kam vom Landtagsabgeordneten Gunther Heinisch, der sich über unsere Tätigkeit informierte und uns seine Unterstützung im Kampf gegen den überdimensionierten Autobahnausbau zusicherte. Für alle Helfer spendierte die RNG wieder ein zünftiges, warmes Mittagessen.