Aktion 7 2005

Pflege am Rabenkopf in Wackernheim

am 12.02.05

Am Samstag, den 12.02.05, hatten wir unseren Freunden von der Rheinischen Naturforschenden Gesellschaft (RNG) unsere Hilfe zugesagt. Die RNG besitzt und pflegt einige Grundstücke am Wackernheimer Rabenkopf. Die Grundstücke sind besonders von botanischem Interesse. Dort gibt es eine Reihe seltener Pflanzen.

Diese Pflanzen kommen nur an offenen und relativ trockenen Standorten vor. Der Konkurrenz mit Büschen und Sträuchern sind sie nicht gewachsen. Deshalb mähen wir die Grundstücke regelmäßig und drängen Sträucher, Büsche und Bäume etwas zurück. Da die seltenen Arten auch auf nährstoffarme Lebensräume angewiesen sind, versuchen wir die Grundstücke auszumagern. D.h., wir versuchen Nährstoffe aus dem Gebiet zu entnehmen. Das geschieht zum einen dadurch, dass wir das gemähte Gras usw. entfernen. Zum Anderen werden die Grundstücke einmal im Jahr mit Schafen beweidet.

An diesem Morgen wollen wir also nun unser Versprechen einlösen und bei der jährlichen Mahd mithelfen. Außer unserem Verein und den Mitgliedern der Rheinischen Naturforschenden Gesellschaft beteiligte sich auch die Naturschutzgruppe Ingelheim an dieser Aktion. Die Naturschutzgruppe war gleich mit einem ganzen Anhänger voll Geräten angerückt und so befanden sich mehrere Motorsensen und ein großer Mäher im Einsatz.

Gegen Mittag hatten wir das Meiste geschafft. Die Flächen waren gemäht und abgeräumt. Prof. Siegert von der RNG hatte wie so oft für unser leibliches Wohl gesorgt. Fast traditionsgemäß gab es eine kräftige Suppe, Würstchen und Brötchen.